Brustwarzen-Piercing (auch BW-Piercing oder Nippel-Piercing)

Aus CrazyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brustwarzen-Piercing

Brustwarzen-Piercing (auch BW-Piercing oder Nippelpiercing)

Piercingart


Das Brustwarzenpiercing ist bei Männern wie Frauen gleichermaßen beliebt. Es kann horizontal, vertikal oder diagonal gestochen werden, wobei bei der ersten Variante die Schmuckauswahl (Stäbe und Ringe) am größten ist. Wenn die Brustwarze groß genug ist, kann sie auch mehrfach gepierct werden. Dazu laufen die Piercings über Kreuz, wobei vor dem Stechen des zweiten Piercings der erste Stichkanal vollständig abgeheilt sein muss.

Heilung. Ein Brustwarzenpiercing heilt in der Regel zwischen drei und sechs Monaten ab. Während der ersten Heilungsphase solltest du das Piercing zweimal täglich mit einem mit Wasser befeuchteten Q-Tip reinigen und mit Wunddesinfektionsmittel besprühen. Wir empfehlen zudem, das Piercing in der ersten Zeit zusätzlich mit einem Pflaster zu schützen, damit kein Schmutz in die Wunde gerieben wird und deine Kleidung nicht an dem frischen Piercing scheuert. Hautenge Kleidung ist in dieser Phase natürlich keine gute Idee. Gleiches gilt für Sport.

Gefahren. Brustwarzenpiercings sind nicht risikoreicher als andere Piercings. Im Gegensatz zu Männern sollten Frauen jedoch darauf achten, dass der Warzenvorhof nicht durchstochen wird, da in diesem Fall das Risiko einer Brustentzündung (Mastitis) steigt. Sollte es nach dem Stechen zu Rötungen und Schmerzen in der Brust, begleitet von Fieber und geschwollenen Lymphknoten unter den Achseln, kommen, sind das Anzeichen für eine Brustentzündung, die auf jeden Fall ärztlich behandelt werden muss.

Wird das Piercing zu nah an der Oberfläche platziert, kann es zudem herauswachsen oder durch Hängenbleiben versehentlich herausgerissen werden. Ein sorgfältig gestochenes Piercing und die Auswahl der passenden Schmuckstärke ist daher Grundvoraussetzung für ein dauerhaft schönes Brutzwarzenpiercing.

Ganz viele Brustwarzenpiercings findest du HIER!