Helix-Piercing

Aus CrazyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helix-Piercing

Helix-Piercing

Piercingart


Das Helix-Piercing (auch Rim-Piercing) kann beliebig am äußeren Knorpelrand des Ohres platziert werden. Alle Piercings, die zwischen dem normalen Ohrring im Ohrläppchen und dem Daith-Piercing liegen, fallen in die Kategorie Helix-Piercing. Als Schmuck eignen sich kurze Barbells (Stäbe und coole Aufsätze findest du im Crazy Factory-Shop!) genauso wie Ball-Closure-Ring (BCR).

Heilung. Bei gutem Abheilungsprozess dauert die Heilung etwa drei bis sechs Monate. In dieser Zeit solltest du darauf achten, das gestochene Ohr nicht unnötig zu strapazieren (z. B. nicht auf der Seite schlafen).

Gefahren. Das Piercen des Knorpels ist eine schmerzhafte Angelegenheit, weswegen viele Piercer das Punchen als Alternative anbieten. Das ist mit weniger Schmerz verbunden und verkürzt in der Regel auch die Heilungszeit. Da ein nicht sachgemäß gesetztes Piercing besonders im Knorpelgewebe zu Infektionen führen kann, sollte nur ein erfahrener Piercer das Piercing stechen oder punchen.

Ganz viele Helix-Piercings findest du HIER!